All Blogs Post the Same – You Only Live Online

Amely Rose german fashionblogger in Bonn between the cherryblossom – fashioneditorial – spring outfit - kirschblüten altstadt Amely Rose german fashionblogger in Bonn between the cherryblossom – fashioneditorial – spring outfit - kirschblüten altstadtAll blogs post the same… good, that I am no blogger.

Well, I have a blog – and Instagram. And yes, I mention it like once or twice in any conversation. Perhaps I choose the most instagrammable food when I order something at a restaurant, and I might be guilty of arranging the table set up to match the aesthetic. Okay, I’ve moved entire tables every now and then – to an entirely different restaurant – at the other end of the city – because the table cloth fits the wall color. And yeeaaah, I might have brought along my own food – disgusting to taste, but fantastic to look at. Because lets be real, a messy, greasy kebap probably doesn’t get me to a thousand likes.

But to make things clear, You Only Live Online.
I’m living so online, that my latest Instagram post looks more similar to the 23485930572 other #fashionistas and #influencers, than my own reflection in the mirror. I’m living so online, that I double tap the beautiful sweater of the next to me on the train, waiting for the tags to pop up and buy it right ahead. I’m living so online, that a voice in my head started developing, correcting myself that “that’s pronounced bal-en-si-AA-guh (Balenciaga)”. I’m so online that I get upset and disappointed when I meet somebody in #reallife and he actually looks like he does in his profile picture. I am so online that I love children so much – until I push them aside to get them out of my shot. I am so online that I only mention something meaningful, if I announced it with #realtalk. I’m living so online that I proudly wear the color of my generation of Millennials. It’s Millennial Pink and if you didn’t know this – somebody show me the door ‘cause I’d like to leave. Or in my time – the “X” in the right corner. I am so online that I’m scared of warning waves, though I’d volunteer to become an unpaid, walking ad pillar and free billboard #notsponsored. I am so Facebook that I have three thousand friends, but celebrate my birthday with no more than two. Me and that annoying voice trying to break the ice with: “it’s pronounced LOO-iVWEE-ton” (Louis Vuitton).
Amely Rose german fashionblogger in Bonn between the cherryblossom – fashioneditorial – spring outfit - kirschblüten altstadt Amely Rose german fashionblogger in Bonn between the cherryblossom – fashioneditorial – spring outfit - kirschblüten altstadtI am so online, I (don’t) have a #restingbitchface, because I have emojis. The only thing I admire of reality is it’s high definition, resolution and color depth. Nice graphic card universe, gotta hand it to you. Will Instagram get that upgrade soon or…? I am so snapchat, that sometimes when I wake up I panic and look for my dog ears. I am so online that I don’t tape my webcam. I need the stage, I need the audience – even if it’s just a FBI guy.

All blogs post the same stuff – good god I’m happy that I’m different. That’s why here are some beautiful pictures in front of cherry trees. And guys – you can’t imagine how exhausting it was to photoshop the other bloggers out of them.
Amely Rose german fashionblogger in Bonn between the cherryblossom – fashioneditorial – spring outfit - kirschblüten altstadt Amely Rose german fashionblogger in Bonn between the cherryblossom – fashioneditorial – spring outfit - kirschblüten altstadt

(Visited 174 times, 1 visits today)

49 thoughts on “All Blogs Post the Same – You Only Live Online

  1. Das macht nachdenklich. Wenn ich diese Zeilen schreibe, bin ich ebenfalls ziemlich online. Meine Freunde vor Ort und die Familie hat damit überhaupt nichts am Hut. Das erdet mich wieder.

    Sensationell Dein Millennium-Pink-Outfit 🙂

    Liebe Grüße Sabine

  2. Das ist mutig, du Liebe, oder doch nicht „mutig sein“ ist hier die Frage? Vielleicht ist es vielmehr so, dass es raus musste. Endlich.
    Und in dem Moment, wo du die Taste „Veröffentlichen“ gedruckt hast, gab es, nichts, als die Erleichterung?
    Dieser Post sagt mir, dass du stark bist, denn nur starke Menschen sind im Stande eigene Fehler und eigene Unvollkommenheit zu sehen und es öffentlich zu machen. Das macht die sympathisch und menschlich.
    Alles Liebe, die Grażyna

  3. Einer der besten Blogposts, die ich seit langem gelesen habe – witzig und doch so voller Wahrheit! Unsere Generation lebt so sehr in ihren Scheinwelten und vergisst dabei die Realität und oftmals auch die Werte, die wirklich wichtig sind. Es wird meiner Meinung nach Zeit etwas zu verändern und darauf aufmerksam u machen und es auszusprechen ist der erste Schritt.
    Großes Kompliment!
    Anne
    http://trustyourgut1.blogspot.de/

  4. Haha, Du solltest mal so ne Unterhaltung der Kiddies hören, mit denen ich arbeite, da geht’s viel um (Online-)Spiele… man hat das Gefühl, sie sprechen mandarin… also: wir leben alle irgendwie online und virtual… wööört-schuuu-aaall, meine ich, natürlich. Aber bis heute weiß ich eigentlich trotzdem nicht so wirklich, was ein Hashtag bedeutet… ! Und real life… gibt es ja so gesehen eh nicht. Meine reality sieht ja anders aus als alle anderen. Deine auch. Und so weiter.
    Bei den tollen Kirschblüten-Fotos (Du bist natürlich extra nach Japan geflogen, oder?) hat sich das Schubsen doch gelohnt!
    Liebe Grüße
    Maren

    1. Wöööört-schuuuuu-aaaaal und “die sprechen mandarin” ich musste so lachen XD
      DU bist so genial Liebes.
      Ja klar bin ich nach Japan geflogen #travelblogger und so, wobei das auch echt anstrengend ist –
      ich bin so fame, dass ich selbst im Urlaub nicht für mich sein kann.

  5. Liebe Amely,
    der Post gefällt mir sehr gut, sehr gut geschrieben. Besonders gut gefällt mir die Grafikkarte des Universums, was mich an den Film “Welt am Draht” erinnert.
    Als Leseratte kann ich Dir aber sagen, dass das Verleugnen der Realität mit Büchern sogar noch sehr viel besser funktioniert.
    Ich wünsche Dir schon mal ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

  6. Liebe Amely,

    ich musste zwischenzeitlich grinsen und dann wieder den Kopf schütteln. Nicht nur du bist extrem Online, ich bin das auch. Und irgendwie ist das traurig. Aber halt auch nur irgendwie.
    Dein Post ging super zu lesen und die Bilder unter der Kirschblüte natürlich so unfassbar einzigartig und selten. 😀
    Ach, ich liebe deine Beiträge! 🙂

    Viele liebe Grüße und dir ein schönes Wochenende!
    Anna 🙂
    https://wwwannablogde.blogspot.de/

  7. Ich liebe deinen farbenfrohen Look!! Der Text ist so genial – und wahr! Ich erwische mich auch manchmal wie ich in einer Zeitschrift gerne mit zwei Fingern ins Bild zoomen will oder per Tap direkte Labelinfos bekommen möchte. Und ja, wenn alle Kirschblüten posten möchte man das irgendwie auch… aber sieht eben auch mega schön aus!!
    Ganz liebe Grüße,
    Julie

  8. Das mit dem Millenium-Pink wusste ich tatsächlich nicht. Man reiche mir das X! 😀
    Mir gefällt dein Outfit trotzdem total, ich bin da ein wenig girly geblieben, pink ist einfach toll 🙂 Ich trage meistens zumindest ein Teil in Pink, sonst ist es Schmuck (der ist ebenfalls sehr eintönig pink gehalten, das dezenteste Teil ist wohl die FJF Pine Collection Kette von https://www.ella-juwelen.de …) Hört sich das krass an? Ich muss dazu sagen, pink-all-over trage ich auch nie, also relativiert sich das wieder, würde ich sagen 😉
    Auf jeden Fall ein guter Text, und leider viel zu wahr..
    glg Rita

  9. Such a relevant topic! It happens to a lot of us, not only influences and bloggers, we start living our lives online. We all become to look alike, pose alike, talk alike and think alike. While there is nothing wrong in wanting to take beautiful photographs, while there is nothing wrong in posing a certain way because let’s face it certain poses do make our legs look a mile long, certain poses are more flattering…while there is nothing wrong in being a blogger, influencer or whatever, there comes a time when a person needs to pause and say: wait! What about my life.

    I think a lot of bloggers and influencers don’t get the credit they deserves, a lot of them are like artist, they create beautiful things and beautiful content…but at the same time, there is no questioning that we are starting not only to pose in a similar matter, not only starting to look alike but also to think alike…and this something we need to think about.

Leave a Reply

Your email address will not be published.