Dresden ist immer eine Reise wert | verreisen im eigenen Land

Ihr findet die Stories zu dem Look (und weitere spannende Looks) auf meinem Instagram-Profil.
Schaut gerne vorbei.

Auf meiner travel Bucket List stehen die exotischsten Länder und wenn ich mir morgens meine graue Regenjacke überstreife, sehne ich mich nach Salz in meinen Haaren, Meerwasser auf meiner Haut und Sand zwischen meinen Zehen.
Und das geht nicht nur mir so.
Denn im Gespräch mit anderen bringt man nur dann die Augen so richtig zum Funkeln, je weiter die bereits besuchten Orte von der Heimat weg sind. Ich selbst zähle am liebsten Indien und Island auf. Aber selbst das erzielt nur noch müdes Kopfnicken.
Beides ist mittlerweile nicht weit, nicht gefährlich, nicht exotisch genug.

Umso unaufgeregter war ich, als es vor einem Jahr für mich nach Dresden ging.
Ihr merkt, das war nicht meine Entscheidung.
Dresden?
Andere Blogger und Influencer lagen in der Sonne und posteten Bilder mit Flamingos und Rochen und mich zog es nach Dresden.

Und dann sah ich die Stadt das erste Mal.

Mir ist aufgefallen, wie sehr wir die Schönheit unseres Landes unterschätzen.
Ich bin bereits über andere Kontinente gelaufen und habe nahezu jedes Land in Europa bereist. Aber in Deutschland habe ich kaum eine andere Stadt, als die in denen ich gewohnt habe, besucht. Dabei hat dieses Land so viel Schönheit zu bieten.
Dresden ist in jedem Fall einen Besuch wert.
Ich habe mich absolut in die elegante Architektur verliebt. Nächtliche Spaziergänge sind hier ein Traum. Es gab so viele fotogene Orte, dass ich traurig war, nach nur wenigen Tagen abreisen zu müssen.

Diese Bilder sind im Zwinger entstanden. Ein traumhaftes Bauwerk, das genug verschiedene Facetten bietet, um euch unzählige Outfits zu präsentieren (ich nehme mal vorweg, dass noch ein weiterer, pinker Look kommt und ich verspreche euch, ihr werdet das Bauwerk nicht wieder erkennen.)
Hier trage ich, passend zu der aktuellen Jahreszeit, einen senfgelben Herbstlook, wobei ich viele der Orte viel zu elegant finde für solche casual Looks.
Ich finde, der Dresdener Zwinger ist die perfekte Hochzeitsfotolocation. Was meint ihr?
Eine wundervolle Braut, in einem traumhaften Kleid und dazu ihr Mann, elegant gekleidet. Wenn man an eine Hochzeit denkt, dann steht eigentlich immer eher die Braut im Vordergrund, nicht wahr? Man stellt sich ihr perfektes Brautkleid, ihr märchenhaftes Make Up und ihre bezaubernde Frisur vor.
Der Bräutigam kommt dabei oft zu kurz, der Arme.
Doch heute habe ich auch an ihn gedacht, an den Zukünftigen. Wie sollte er denn an diesem besonderen Tag gekleidet sein? Ich finde, für so einen Anlass bietet Maison Margiela Herren die perfekten Items für den gut gekleideten Mann von heute. Ich mag an Maison Margiela vor allem den Mix an Mode und Kunst, der alle Kleidungstücke des Labels so avantgardistisch aussehen lässt.
Mal ein kleiner Tipp am Rande, für meine männlichen Leser.
Was meint ihr?

Wenn es für euch in naher Zukunft nach Dresden geht, schaut euch unbedingt den Zwinger an. Hier ist die offizielle Webseite, mit allen wichtigen Infos. Und für mich war Pinterest ein Quell der Inspiration. Hier findet ihr wundervolle Hotspots in Dresden.

Für mich steht fest: Dresden du bist wunderschön und ich muss dich ganz bald besuchen kommen.

Welche Stadt in Deutschland wollt ihr unbedingt mal bereisen und genauer erkunden?

Danke Frelectro für die Fotos.

Bei diesem Beitrag handelt es sich um Werbung.

Liebe geht durch den Magen.
Etwas abrupt wich der Sommer dem Herbst. Noch vor einer Woche lag ich im Bikini am Strand und nun trage ich einen Rollkragenpullover und grübele über der alles entschiedenen Frage, welchen Tee ich trinken möchte.
Aber ich freue mich auf die anstehende Jahreszeit.
Der herbst bringt viele Eigenschaften mit sich, auf die ich mich schon das ganze Jahr freue. Senffarbene Outfits, bunte Blätter die von den Bäumen fallen, kuschelige Abende mit einem guten Buch oder einer spannenden Serie und vor allem – gutem Essen.
Der Herbst läutet für mich die Zeit in der Küche ein. Es beginnt mit leckeren Kürbissuppen und endet dann Anfang Dezember mit leckeren Weihnachtsplätzchen.

Und für diese Zeit habe ich die richtigen Küchenutensilien für euch. Ich zeige euch heute 3 personalisierte Küchenhelfer. Perfekt für euch oder schon als kleine Geschenkinspiration.
Mein persönliches Highlight ist das Holzschneidebrett mit Gravur, das diesem Blogbeitrag den Titel gegeben hat. Ihr könnt die Gravur natürlich persönlich gestalten. Es gibt viele, wundervolle Vorlagen für das Design und natürlich könnt ihr auch einen eigenen Text erfassen.
Ich finde, es sieht richtig hochwertig aus und macht sich einfach super in der Küche. Einerseits zum Anschauen, andererseits aber auch als Arbeitsfläche. Das perfekte Geschenk und Küchenitem für jeden, der leidenschaftlich gerne kocht. Wobei, bei mir kam das Brett nicht nur beim Kochen zum Einsatz. Früchte für die morgendliche Bowl werden geschnitten, Snacks für den Mädelsabend angerichtet und natürlich als absoluter Lieblingsbegleiter bei jeder anderen Mahlzeit.

Und damit für das nächste Essen nicht etwas fehlt, ist eine Einkaufsliste eine gute Idee. Ohne gehe ich in keinen Supermarkt, denn bei mir sind die Augen am Ende immer großer als der Magen und ich kaufe alles ein, worauf ich gerade Hunger habe – aber nie das, was ich wirklich brauche. Damit ich die Einkaufsliste nicht vergesse, pinne ich mir diese immer gerne dort, wo ich sie gut sehe. Meistens war das unter einem hässlichen Magneten an der Tür. Irgendeiner, den ich vor einer halben Ewigkeit mal von irgendeiner Reise mitgebracht habe. Der Magnet ist schon so oft runtergefallen, dass mehr zerbrochen und abgefallen ist, als tatsächlich noch dran ist.
Jetzt wird der Griff zum Einkaufszettel ein kleines Highlight für mich. Ich habe nämlich wundervolle Kühlschrankmagneten entdeckt, in einem retro Polaroid-Look. Die Fotos, könnt ihr selber wählen und mit Schriften verzieren. Ich habe mir ganz viele dieser Kühlschrankmagneten mit meinem Kater Catwalk erstellt und muss nun jedes Mal grinsen, wenn ich zum Kühlschrank gehe.
Und ich sage euch mit absoluter Überzeugung, das ist ein wundervolles Geschenk für jedermann! Ach und Liebe geht tatsächlich durch den Magen. Durch meinen und auch durch den meiner Katze. Und was in keiner Küche fehlen darf – gut in meiner zumindest nicht – ist guter Kaffee. Wahlweise auch Tee oder Kakao. Und da kann ich euch direkt einen Tipp mit auf den Weg gehen, wer genauso ein Morgenmuffel ist wie ich, versüßt euch doch den Tag mit einem guten Kaffee, in einer noch viel süßeren Tasse!
Auch diese könnt ihr individuell erstellen und mit Bildern füllen. Ich habe mich auch hier für Catwalk entschieden. So startet man doch gerne in den Tag. Mit einem guten Kaffee und einer süßen Tasse mit unseren Liebsten darauf.

Was sagt ihr zu den 3 items? Und schaut ihr schon nach Geschenkinspirationen?

*Danke an Personello, für die wundervollen items.

Amely rose, Amely-rose, Amely_rose, dom, cologne, köln, cgn, Poetryslam, Poetry slam, Poetry-slam, angst, Depression, girlboss, fashioneditorial, Julia-karolina saj, Military, coat, fakefur, black, allblackeverything, overknee boots, stiefel, Minirock, miniskirt, Fashion, Portrait, red lips, roter Lippenstift, was tun bei Depressionen, was tun bei angst,
Amely rose, Amely-rose, Amely_rose, dom, cologne, köln, cgn, Poetryslam, Poetry slam, Poetry-slam, angst, Depression, girlboss, fashioneditorial, Julia-karolina saj, Military, coat, fakefur, black, allblackeverything, overknee boots, stiefel, Minirock, miniskirt, Fashion, Portrait, red lips, roter Lippenstift, was tun bei Depressionen, was tun bei angst,
Amely rose, Amely-rose, Amely_rose, dom, cologne, köln, cgn, Poetryslam, Poetry slam, Poetry-slam, angst, Depression, girlboss, fashioneditorial, Julia-karolina saj, Military, coat, fakefur, black, allblackeverything, overknee boots, stiefel, Minirock, miniskirt, Fashion, Portrait, red lips, roter Lippenstift, was tun bei Depressionen, was tun bei angst,

meine Angst und ich
Darf ich euch jemanden vorstellen, der mir sehr wichtig ist? Sie hat mich zu dem Menschen gemacht, der ich heute bin.
Meine Angst.
Wir führen eine Freundschaft Plus-Beziehung.
Eine Freundschaft mit gewissen Vorzügen.

Wir lieben uns nicht, aber hin und wieder f*ckt sie mein Leben.
Wir sind vor einigen Jahren zusammen gekommen und seitdem unzertrennlich.
Wir hatten schon von Beginn an Insider-Witze. Ihr wisst schon, wenn ich sage „oh, ich glaube, er mag mich wirklich“, schaut sie mich entgeistert an und lacht laut los, gefolgt von einem „ernsthaft?“
Und dann lachen wir…und wir lachen und lachen.
Bis einer weint.
Meistens ich.

Meine Angst ist der Grund wieso ich dich niemals angesprochen hätte oder nie das eine unangenehme Thema beginne. Es heißt, dass die kleinen Dinge, die wir zu Beginn mit romantischen Gefühlen übersehen, am Ende die Dinge sind, die Liebende auseinander bringen.
Aber sie freut sich, wenn ich ihretwegen all dies nicht anspreche und es mal wieder zerbricht.
Denn sie ist eifersüchtig.
Sie ist besitzergreifend.
Sie mag es nicht, wenn andere meine Aufmerksamkeit bekommen.

Wegen ihr kaufe ich mir dieses eine Teil im Laden nicht, denn ich glaube, die Kassiererin hat mich missbilligend angeschaut, als ich danach gegriffen habe. Bestimmt steht es mir auch gar nicht.
Wegen ihr, verbessere ich den Kellner im Restaurant nicht, wenn er mir das falsche Gericht bringt. Denn vielleicht war das Steak mit extra Pommes, was ich wollte, aber der Salat das, was ich brauchte. Danke.
Wegen ihr korrigiere ich den Taxi-Fahrer nicht, wenn er sich bei der Straße vertan hat und laufe die Extra-Meile zurück.
Wegen ihr spreche ich nicht aus, wenn ich verunsichert bin oder mehr Aufmerksamkeit brauche oder dein Verhalten mich verletzt.

Aus Angst, dass du sagst, dass mich niemand lieben wird…wegen ihr!

Und sie mag es, wenn ich mich ihr hingebe. Mich distanziere, mich abkapsel’ und ihren Worten lausche.
Doch jedes Mal, wenn sie spricht, drücke ich dagegen. Drücke gegen ihre Last auf meinen Schultern.
Es ist ein Kampf für mich, erhobenen Hauptes zu stehen.

Amely rose, Amely-rose, Amely_rose, dom, cologne, köln, cgn, Poetryslam, Poetry slam, Poetry-slam, angst, Depression, girlboss, fashioneditorial, Julia-karolina saj, Military, coat, fakefur, black, allblackeverything, overknee boots, stiefel, Minirock, miniskirt, Fashion, Portrait, red lips, roter Lippenstift, was tun bei Depressionen, was tun bei angst,
Amely rose, Amely-rose, Amely_rose, dom, cologne, köln, cgn, Poetryslam, Poetry slam, Poetry-slam, angst, Depression, girlboss, fashioneditorial, Julia-karolina saj, Military, coat, fakefur, black, allblackeverything, overknee boots, stiefel, Minirock, miniskirt, Fashion, Portrait, red lips, roter Lippenstift, was tun bei Depressionen, was tun bei angst,
Amely rose, Amely-rose, Amely_rose, dom, cologne, köln, cgn, Poetryslam, Poetry slam, Poetry-slam, angst, Depression, girlboss, fashioneditorial, Julia-karolina saj, Military, coat, fakefur, black, allblackeverything, overknee boots, stiefel, Minirock, miniskirt, Fashion, Portrait, red lips, roter Lippenstift, was tun bei Depressionen, was tun bei angst,

Sie und ich wählen den Weg nach Hause. Und wir gehen die Extra-Meile, nur aus Sorge jemandem das 3te Mal zu begegnen. Ist es akzeptabel, dass 3te Mal „hey“ zu sagen?
Sie und ich gehen extra spät einkaufen, um ja keine abschätzigen Blicke zu ernten, weil wir uns für den preiswerteren Käse entscheiden haben.
Sie und ich wählen jeden Morgen mein Outfit aus.
Und wenn ich doch mutig genug war, selbst zu entscheiden, was ich am morgen anziehen möchte, so ziehe ich mir bis zum Abend permanent mein Kleid tiefer runter und wünsche mir unsichtbar zu sein.
Nächstes Mal wählen wir wieder gemeinsam ein Outfit!
Etwas, das schnell trocknet, wenn ich wieder vor Angst anfange zu schwitzen.

Aber ich verspreche…ich kämpfe, um die Überhand zu behalten. Widerstand zu leisten.
Sie löst Unbehagen in mir aus und dennoch gibt mir dieses bekannte Gefühl Sicherheit.
Ich kann nichts tun wegen dem, was meine Ex-Freunde mir angetan haben, ich meine…meine Freunde mir angetan haben…ich meine…meine Eltern mir angetan haben…ich meine…die Gesellschaft mit angetan hat…ich…Stopp!
Atme!

Ich glaube der Grund, wieso mein Liebesleben nicht funktioniert und ich keine Partnerschaft habe, ist, weil niemand im Vorfeld weiß, dass er sich auf einen Dreier einlässt.
Du, ich und sie – meine Angst.
Ich verstehe sehr gut, wie schwer es ist, mit uns beiden zu leben.

Wir vertragen Konflikte nicht so gut.
Wir sehen in allem Konkurrenz.
Wir mögen es nicht, angeschrieen zu werden.
Und alles, was du zu uns sagst, wird wiederholt, deformiert und in meinem Kopf überanalysiert.
Wenn ich still bin, dann ist es, weil ich zuerst mit ihr kämpfen muss, bevor ich mich dir stellen kann.
Aber du bist hier der Fremdkörper.
Uns gibt es nur im Doppelpack!
Mit den Jahren habe ich gelernt, mit ihr zu leben. Mich zu arrangieren.

Es ist die längste Beziehung, die ich hatte.
Sie ist die einzige die bleibt. Und während mich alle anderen verlassen, ist Dies die einzige Konstante, auf die ich mich wirklich verlassen kann.
Wenn ich vor dir laufe, findet sie den Weg zu mir. Immer.
Und wenn du mich aufgibst, falle ich in ihre offenen und tröstenden Arme.

Darf ich euch jemanden vorstellen, der mir sehr wichtig ist?
Sie hat mich zu dem Menschen gemacht, der ich heute bin.
Meine Angst.

Amely rose, Amely-rose, Amely_rose, dom, cologne, köln, cgn, Poetryslam, Poetry slam, Poetry-slam, angst, Depression, girlboss, fashioneditorial, Julia-karolina saj, Military, coat, fakefur, black, allblackeverything, overknee boots, stiefel, Minirock, miniskirt, Fashion, Portrait, red lips, roter Lippenstift, was tun bei Depressionen, was tun bei angst,