amelyrose, amely, rose, amely_rose wearing a summer look and a lightblue summercoat and heartshape balloons.Ich schaffe es nie zeitlich einen Jahresrückblick zu posten, also starte ich dieses Mal früher.
Ganze 6 Monate! Und tarne das ganze als Halbjahresrückblick.

Kennt ihr das Phänomen der tatsächlichen Temperatur und der gefühlten?
Ich würde mal sagen, gerade bei uns Mädels weit verbreitet. Man schwitzt eher, hat schon bei geringer Steigung der Temperatur Probleme mit dem Atmen und hechelt wie ein Hund oder friert ganz einfach, während man dem Männlein auf der anderen Bettseite nichts ansieht.
Ich habe das selbe auch mit der Zeit.
Während mein Kalender schon weit im Juni ist, bin ich im Kopf gerade mal im März. Und umso enttäuschter bin ich die letzten Wochen gewesen, wenn ich beachte wie „wenig“ ich von meinem geplanten geschafft habe.
Es fühlt sich nahezu so an, als würde mir die Zeit irgendwo entfliehen und ich komme nicht hinterher.
Und gleichzeitig habe ich dieses Jahr so viel auf meine To Do Liste gepackt, dass ich doch ein klein wenig stolz auf mich bin.

Januar
Für mich ging es das erste Mal seit Jahren wieder auf die Fashion Week. Nach Umzug, Katzenbaby und Co, war in der Vergangenheit kaum Zeit dafür. Obwohl ich die Zeit einerseits echt genossen habe, wieder in der ersten Reihe zu sitzen und schöne Outfits zu bestaunen, stehen diesen Sommer private Projekte an und um ganz ehrlich zu sein – ich habe meine 2 Männer so sehr vermisst, dass ich den Sommer wieder aussetze.
Wer meine Fashion Week posts vermisst, der kann sich meinen FashionWeek Vlog der Anfang des Jahres online ging, anschauen.
amelyrose, amely, rose, amely_rose infront of the big ben and a pinkhouse, looking like barbie.Februar
Für mich und die fette Qualle ging es im Februar nach London. Eine Stadt die ich schon unzählige Male besucht habe und mich das erste Mal wirklich in sie verliebt habe und für die fette Qualle war es der erste Besuch in der Englischen Hauptstadt.
Es war eine Kombination aus Touristuff und exklusiven Fashionbildern. Mitgebracht habe ich euch zum Beispiel eine Strecke vor einem asiatischen Restaurant im Zweiteiler, Freunde der Farbe Blau kommen hier absolut auf ihre Kosten.
Dabei entstand mein liebster Vlog bis jetzt! Ich kann mich einfach nicht satt sehen und bei euch kam er ab dem ersten Moment auch unglaublich gut an.

Wer meinen Trip bei Instastories (amely_rose) verpasst hat, nicht schlimm, denn für uns geht es im September wieder hin, dann steht alles im Zeichen von Harry Potter.
Ich freue mich so sehr, die fette Qualle eher semi!
amelyrose, amely, rose, amely_rose wearing a blue business twopiece.

März
Nach einem Jahr voller Tränen, vielen Neuansätzen und Anfängen, sowie enorm viel Arbeit, ging endlich mein neuer Blog online. Neues Layout, professioneller und vor allem mehrsprachig.
Und ich bin immer noch verliebt!
Für meinen „Neustart“ habe ich mir eine meiner liebsten Fotostrecken aufgespart. Eine Fusion aus pink und Barbie. Der absolute Overkill und mehr übertreiben kann man nicht.

Zusätzlich habe ich mich in eins meiner größten Abenteuer gestürzt. Es ging nämlich nach ISLAND! Mitten im Winter, während ein Jahrzehnt-Schneesturm tobte. Wen wundert es, dass ich mehr als nervös war? 2 Wochen Roadtrip, viele tolle Fotos und vor allem einzigartige Erinnerungen.
Dazu gibt es noch kein Video, wenn ihr aber unbedingt etwas zu Gucken haben wollt – ich habe als Zombie den Michael Jackson Thriller-Tanz getanzt und mich so richtig zum Depp gemacht – für ein DIY.

 

die 4 populärsten Beträge:

amely, rose, amelyrose, amely_rose and her bengalcat catwalk.April
The same procedure as every year!
Denn ich habe Geburtstag und wie jedes Jahr ist der ganze Monat ein absolutes auf und ab der Gefühle. Eigentlich hasse ich (meine) Geburtstage feiern, man muss angeknipst sein wie eine Lampe und eigentlich prasselt das ganze Jahr auf einen ein und schmerzlich sieht man nur, was man nicht geschafft hat. „Oh ich bin genauso wie letztes Jahr – unreif, unfähig zu überleben, immer noch am studieren…nur mit mehr Falten!“
Gleichzeitig bin ich das absolute Birthday Girl und würde am liebsten die ganze Welt zum pausieren und mich beklatschen lassen.
Den passenden Birthday Look dazu gibt es natürlich auch.

Zusätzlich ging es für mich das erste Mal nach Belgien wo ich meinen Freund bei einigen Konzerten bewundern konnte.
amely, rose, amelyrose, amely_rose as a fitnessmodel on a sportsground, wearing some cool gymwear.

Mai
Der Monat an den ich mich gar nicht mehr erinnern kann. Ist er etwa schon vorbei? Waaaas?
Ich habe tatsächlich einiges für mein Studium geplant und ein wirklich spannendes Tiershooting stand an. Ein weiterer Punkt konnte von meiner Liste gestrichen werden.

Außerdem geht mein erster Beautypost online. Ich habe gemerkt, wie viele junge Mädels wirklich schlechte Produkte benutzen und möchte euch mein Steckenpferd näher bringen – die Naturkosmetik. Und auch für die Fashionbegeisterten gibt es pünktlich zu den warmen Temperaturen einen Sommerlook.

Zusätzlich habe ich mit Instastories angefangen. Und auch wenn ich nicht jeden Tag der Woche snape (sorry, es fällt mir immer noch schwer Erlebnisse mit dem Handy zu genießen), stecke ich viel Zeit rein um euch zu unterhalten. Ganz gleich ob ich dabei mit Eis um mich werfe, einen Stromschlag vor einem Kamelgehege (dank autokorrektur „Kamelgehänge“ – keep it classy) einkassiere oder mir kleine Cocktailschirmchen auf die Augenbrauen klebe.

Alles für die Show…und euch!
Schaut gerne hin und wieder vorbei @amely_rose
amelyrose, amely, rose, amely_rose on an airplanewrack in iceland.Ju
ni
Mein mit Abstand schönstes Bild ging online. Ein Mitbringsel aus Island und ich konnte es kaum abwarten, euch diese Strecke zu zeigen. Ich auf einem Flugzeugwrack. Und ich kann es immer noch nicht fassen, dass ich diese Erinnerungen gar nicht mal so lange her gesammelt habe.
Ich habe meine Fotostrecke für die Uni (ein Plakat für die Erstaufführung der „Rheingold“-Oper), welche mich im letzten Monat so viel Zeit und Nerven gekostet hat- in der Düsseldorfer Oper ausgestellt und es ist schon ein tolles Gefühl, die eigene Arbeit, das eigene Gesicht so groß gedruckt zu sehen. Ihr findet das Bild HIER.
Was mich besonders stolz macht, mein DIY Kletterwand Video hat die 10.000 Clicks geknackt.
Und auch meine Katzenposts auf dem Blog sind anscheinend eure Liebsten. Ihr steht auf #catcontent oder? 😀

 

Mein größter Dank gilt an euch, meine Leser, weil ihr mir so viel Kraft und Liebe gebt.
Ich freue mich über jeden Kommentar für euch, beantworte so gerne eure Mails und bin überglücklich, wie ihr mich antreibt, weil ihr euch neue Vlogs wünscht und nachfragt, wenn ich mal wieder Wochen brauche, damit ein bestimmter Post online geht.
Danke für eure Geduld, die Liebe und eure Zeit.

Und natürlich ein dickes Danke an die fette Qualle.

Vor 3 Jahren sind wir zusammen gekommen und seit dem habe ich mich so enorm verändert.
Es fühlt sich an wie fliegen, wenn du weißt, dass du immer eine Unterstützung hast, die dir den Rücken freihält.
Danke für jedes tolle Foto, dass du in der Kälte ausharrst bis ich endlich perfekt gucke und jede meiner noch so verrückten Ideen niemals belächelst, sondern dir gleich die Ärmel hochkrempelst und mit anpackst. Danke.

Dieser Post beinhaltet Werbung.
amelyrose, amely, rose, vacation, sonnenschutz, sommer, sonnenpflege, heliocare, festival, festivallook, festivaloutfit, stohhut,

amelyrose, amely, rose, vacation, sonnenschutz, sommer, sonnenpflege, heliocare, festival, festivallook, festivaloutfit, stohhut,amelyrose, amely, rose, vacation, sonnenschutz, sommer, sonnenpflege, heliocare, festival, festivallook, festivaloutfit, stohhut,

Sommer, Sonne, Sonnenschutz
Wenn man mich fragt, ob ich eher der Sommer – oder Wintertyp bin, trete ich beklommen von einem Bein auf’s andere. Denn während jeder sich anscheinend zwischen den zwei Jahreszeiten zurechtfindet, tue ich mich da schwer.
Klar, gezwungenermaßen tippe ich auf den Sommer. Denn ich mag die Sonne, das gute Wetter, Zeit draußen zu verbringen aber eigentlich bin ich eher der Frühlingsmensch. So ein abgeschwächter Sommertyp, versteht ihr?
Ab 25° fühle ich mich eher unwohl und spüre im wahrsten Sinne des Wortes, die Sonne auf der Haut und das meistens schmerzlich.

Doch etwas Gutes hat der Sommer.
Denn der Beautytrend in diesem Sommer, wie wahrscheinlich jeden Sommer, sind Sommersprossen.
Und da ich aus einer eher blassen Familie stamme und meine Mama anscheinend sogar im Schatten Sonnenbrand bekommen kann – bin ich zumindest jeden Sommer voll im Trend.
Denn ich habe Sommersprossen genug für 5 Personen und mag sie eigentlich ganz gerne.
Nur sind dieses Jahr nicht die „echten“, eigenen Punkte auf der Nase in, sondern aufgeklebte Pailletten und gemalte Bronze-Sprossen.
Zeit für mich, mich mal ein wenig mit dem Thema „Sonnenschutz“ auseinander zu setzen und genau diesem Projekt habe ich mich gewidmet und möchte es mit euch teilen.
Denn gerade im Sommer scheint das Motto eher „bist du braun, kriegst du Frau’n“ zu sein und jeder arbeitet an seiner Bräune. Wenn diese nicht mithalten kann, wird eben im Solarium und Co nachgeholfen.

Ich will da auch kein Spielverderber sein.
Natürlich bin auch ich für knackig braun und Sonnenbaden und deswegen zeige ich euch mein kleines Helferlein, das mich durch den Sommer begleiten wird.
amelyrose, amely rose, fashionblogger, germany_fashionblogger, german_influencer, sonne, summer, sommer, sonnenschutz, heliocare, stohhut, sunprotection, boho, festival, festivallook,amelyrose, amely rose, fashionblogger, germany_fashionblogger, german_influencer, sonne, summer, sommer, sonnenschutz, heliocare, stohhut, sunprotection, boho, festival, festivallook,amelyrose, amely rose, fashionblogger, germany_fashionblogger, german_influencer, sonne, summer, sommer, sonnenschutz, heliocare, stohhut, sunprotection, boho, festival, festivallook,

Heliocare
Es gibt viele gute Gründe, weshalb wir den Sommer lieben und so viel Zeit wie möglich draußen verbringen sollten. Zum Beispiel beeinflusst die Sonne unsere Stimmung positiv und dient der Bildung von Vitamin D (was bedeutend ist für die Gesundheit von Knochen und Zähnen).
Doch man sollte auch die
(wie passend) Schattenseiten des Sonnenbadens nicht vergessen. Dies kann nämlich kosmetische Folgen haben, wie Hautalterung und zusätzlich eine trockene, faltige Haut hervorrufen. Sowie Sonnenbrand, Sonnenallergie und in schlimmen Fällen sogar Hautkrebs.

Doch all dies soll uns nicht abschrecken und uns zwingen, die warmen Tage in den eigenen 4 Wänden zu verbringen, fern von Sommer, Sonne, Strand.Denn der Stichpunkt ist – Sonnenschutz! Der richtige Sonnenschutz.

Die Produkte von Heliocare wurden in langjähriger Forschung entwickelt, mithilfe des Erfinders des Hauttypensystems nach Fitzpatrick (Professor Fitzpatrick). Und dessen Wirksamkeit, sowie Verträglichkeit wurde klinisch erwiesen. Das Wichtigste, die Produkte bieten höchstmöglichen Schutz (vor UV-B, UV-A, Infrarot-A und schädlichen Teilen des sichtbaren Lichtes).
Und um direkt auf die negative Auswirkung der Sonne auf unserer Haut einzugehen, welche ich am Anfang des Absatzes erwähnt habt:
Die Produkte von Heliocare schützen das hauteigene Immunsystem und beugen somit eine Sonnenallergie vor. Weiterhin wird das Gewebe geschützt und hat einen Anti-Aging- Effekt. Zusätzlich werden DNA-Schäden verhindert und bereits vorhandene Schäden repariert. Was genauer gesagt bedeutet, ihr bekommt eine gesündere Haut.
Ganz wichtig ist auch der Zellschutz, durch die Neutralisierung freier Radikale.

Und dann etwas, was mich besonders überzeugt hat (und für Leute mit einem ähnlich Hautbild auch interessant ist). Es führt zu einem eben mäßigerem Hautbild, da die Hyperpigmentierung verhindert und reduziert wird.

Diese Sommersaison heißt es für mich:
Sommer, Sonne, Sonnenschutz (von Heliocare)!
amelyrose, amely rose, strohhut, fashionblog, german_fashionblog, influencer, german_influencer, sommer, summer, sonne, sonnenschutz, sunprotection, heliocare, boho, festival, festivallook, amelyrose, amely rose, strohhut, fashionblog, german_fashionblog, influencer, german_influencer, sommer, summer, sonne, sonnenschutz, sunprotection, heliocare, boho, festival, festivallook, amelyrose, amely rose, strohhut, fashionblog, german_fashionblog, influencer, german_influencer, sommer, summer, sonne, sonnenschutz, sunprotection, heliocare, boho, festival, festivallook,

Gel oil-free
Ich benutze das Gel oil-free (spf 50) und bin absolut begeistert.
Dies ist ein weiterer Pluspunkt, den Heliocare bietet Produkte mit hohem Lichtschutzfaktor an (SPF 30 -50+) und somit gibt es auch den richtigen Sonnenschutz für die hellen Hauttypen.
Hierbei handelt es sich um einen Sonnenschutz für Gesicht und Dekolletee.

Ich habe mich für dieses Produkt entschieden wegen der ölfreien Formel.
Das Gel zieht schnell ein, fettet nicht und hinterlässt auch keinen Hautglanz, wie man es sonst bei Sonnenschutzprodukten gewohnt ist. Zusätzlich gefällt mir die unvergleichbar angenehme Textur. Der Sonnenschutz hinterlässt ein leichtes, seidiges Gefühl auf der Haut.

Wie bereits geschrieben, wird mit diesem Gel die vorzeitige Hautalterung durch Sonneneinstrahlung vorgebeugt, sowie das Entstehen von Pigmentflecken.

Geeignet ist der Sonnenschutz auch für ölige und Akne Haut (natürlich auch für Mischhaut) und kann auch bei feuchtem und warmen Klima genutzt werden.

Anwendung:
Tragt das Gel großzügig und gleichmäßig vor dem Sonnen auf der Haut auf.
Das Auftragen könnt ihr beliebig oft wiederholen, vor allem wenn ihr im Wasser ward oder stark geschwitzt habt.


Ich bin absolut begeistert, vor allem wegen der seidigen Textur. Endlich kann ich bedenkenlos in der Sonne sein
ohne meinem Kindheitstrauma von klebriger Sonnencreme, die Sand und Fliegen wie magisch anzog und man einen weißen Film auf der Haut hat, gerecht zu werden.
Schaut euch gerne selbst um und findet die richtigen Produkte für euch und euren Hauttypen HIER.
Zusätzlich bietet Heliocare den idealen Sonnenschutz von außen und innen an, für gerade die Sonnenanbeter unter uns könnte das interessant sein. Schaut dafür gerne HIER vorbei.

*danke an IFC für das tolle Produkt.
amely rose, amelyrose, summer, sommer, sun, sonne, sunprotection, sonnenschutz, sonnencreme, heliocare, fashionblogger, german_fashionblogger, influencer, german_influencer, boho, festival, festivallook,

amelyrose_amely_rose_catwalk_bengal_catcontent_adventurecat_kitten_bengalcat_sommerlook_cat_katze_midiskirtamelyrose_amely_rose_catwalk_bengal_catcontent_adventurecat_kitten_bengalcat_cat_katze_welpen_midiskirt

* Vielen lieben Dank fette Qualle für die tollen Fotos von mir, der Catlady!
* Fotos: by Frédéric Sapart

Es ist Donnerstag oder besser gesagt Caturday und somit Zeit für mehr #Catcontent.

Die letzten Male mussten wir leider aussetzen, da wir ein paar Problemchen mit dem haarigen Katzen-Bäuchlein hatten.
Was leider auch bedeutete, auf leckere Snacks zu verzichten und strickte Schonkost und zusätzlich kein Toben im Park. Der kleine Catwalk ist nämlich keine reine Hauskatze. Ok, gemessen an dem Gezeter, wenn mit der Pfote doch zufälligerweise ein nasses Grashälmchen berührt wird, ist der kleine dann doch mehr Hauskatze als furchtloser Tiger…
Aber raus geht es seit der ersten Woche. Ein Bengal-Kätzchen braucht da „leider“ mehr Auslauf als das typische Schmuse-Kätzchen. Wenn ich dann all die Katzen-memes lese, in denen belächelt wird, dass ein Stubentiger im Durchschnitt 16 Stunden schläft, würde ich gerne los prusten…wenn ich nicht mal wieder hinter dem Tiger her jagen und ihn bespaßen würde.
Und weil das noch nicht deprimierend genug ist – der Kleine war bereits mit 14 Wochen schneller als ich und ja, ich bin gerannt als ginge es um mein Leben.
amelyrose_amely_rose_catwalk_bengal_catcontent_adventurecat_kitten_bengalcat_fashion_influencer_katze_catamelyrose_amely_rose_catwalk_bengal_catcontent_adventurecat_kitten_bengalcat_cat_catlove_petamelyrose_amely_rose_catwalk_bengal_catcontent_adventurecat_kitten_bengalcat

Gut das Mama und Papa, die fette Qualle – die meiste Zeit zu Hause sind.
Eigentlich bin ich selbständige Modebloggerin, aber gerne spiele und tobe ich 16 Stunden durchweg. Wer muss denn auch arbeiten und Miete zahlen? Und wie kann man so süßen Knopfaugen nein sagen – oder besser „miau“?
Da ist das Gemauze schon herzzerreißend, wenn es für uns dann doch mal für ein Shooting aus dem Haus geht. Also kam der kleine direkt Mal mit und traurigerweise ist Catwalk fotogener als ich mit meinen 5 Jahren Modeblogger-Erfahrung… Tja, diesen Süßigkeits-Bonus kann man eben mit keiner Erfahrung der Welt toppen.

Ich war schon sehr aufgeregt und nach dem Shooting Schweiß gebadet. Es war auch mit abstand das kürzeste Shooting und für die kurze Zeit hatten wir erstaunlich viele gute Schüsse im Kasten. Was mache ich sonst, dass wir gefühlt 3 Stunden brauchen und verhältnismäßig  Bilder kriegen? 😀
Nichtsdestotrotz war es für mich relativ anstrengend. Posen, gucken was der Kleine macht, frisst er da was…ach ne doch nicht, ah warte muss ich jetzt posen und wohin mit der Hand?
Während ich mich wie ein absoluter Frischling gefühlt habe und eher durch das Shooting gestolpert bin und meinen Körper-Kasper zum Besten gegeben habe, schien es dem Kleinen doch ordentlich Spaß zu machen. Mehr Shootings dieser Art folgen, ich freue mich schon sehr.

follow Catwalk
Die tägliche Dosis #Catcontent bekommt ihr übrigens in meinen Instastories (folgt mir unter @amely_rose) oder dem kleinen Bub via Instagram @catwalk_the_bengal .
amelyrose_amely_rose_catwalk_bengal_catcontent_adventurecat_kitten_bengalcat_woman_catamelyrose_amely_rose_catwalk_bengal_catcontent_adventurecat_kitten_bengalcat_influencer_fashion_girlamelyrose_amely_rose_catwalk_bengal_catcontent_adventurecat_kitten_bengalcat_cat_fashionblogger_influencer_modeblogger