Tut mir leid, aber ich mag dein Geschenk nicht

amely_rose_amelyrose_weihnachtsmarkt_christmas_fashion_fashionblog_weihnachten_winter_xmas_kirmessamely_rose_amelyrose_weihnachtsmarkt_christmas_fashion_fashionblog_weihnachten_winter_xmas_kirmess_pferdekarusellamely_rose_amelyrose_weihnachtsmarkt_christmas_fashion_fashionblog_weihnachten_winter_xmas_kirmess_pferdekarusell_cgn_cologne_christmasmarket_koelnerdom_heinzelmaenchenmarkt*Entstanden in Kooperation mit FashionID.
Tut mir leid, aber ich mag dein Geschenk nicht | I wish it was naughty, nice or at least trendy

Seitdem ich weiß, dass es den Weihnachtsmann nicht gibt, stresst mich jeder Tag, der verstreicht und somit das Weihnachtsfest näher rückt.
Denn mit jeder vergangenen Bescherung häuft sich mein Friedhof der unliebsamen Geschenke und mit ihm die Enttäuschungen. Mittlerweile habe ich eine erstaunliche Ansammlung unnützen Zeugs. Weihnachten ist vorbei, die Gemüter abgekühlt und ich nutze die Chance, mal etwas auszusprechen, was wir alle schon mal sagen wollten:
“Tut mir leid, aber ich mag dein Geschenk nicht.“
Am liebsten gefolgt von einem „behalt’ es doch einfach“.

Als ich älter wurde, starb der Glaube an den Weihnachtsmann und mit ihm die Mühe der Menschen, die mich beschenkten.
Kurz, als Kind wurde ich nie enttäuscht.
Egal ob ich einen Wunschzettel geschrieben hatte oder wirklich das ganze Jahr artig war. An diesem Tag wurde ich reich beschenkt und strahlte von Ohr zu Ohr.
Und es liegt nicht daran, dass wir mit dem Älter werden verbitterter sind und uns nicht mehr freuen können. Denn ich versuche mich zu freuen, wirklich!
Doch während ich erwartungsvoll das Geschenkpapier aufreiße, kommt nur Enttäuschung zum Vorschein. Schön eingewickelt in bunter Knisterfolie, eingeschnürt in Satinbändchen. War ich wirklich so unartig dieses Jahr?

Das 5 Euro Geschenk und die 2 Minuten Nachdenken (oder war es anders rum) werden mir strahlend überreicht mit dem Satz „ich wusste nicht, was man jemandem schenken soll, der schon alles hat“. Das verstehe ich absolut, nur bekomme ich das Geschenk überreicht. Und im Allgemeinen zähle ich mich nicht zu einer Person, die alles hat oder die wunschlos glücklich ist. Und ich hinterfrage meine Aussprache. Klar, nuschle ich manchmal, aber ich bin mir ziemlich sicher, oft genug klar und deutlich von dem einen Kleid, der einen Handtasche oder diesem bestimmten Konzert geschwärmt zu haben.
All dies schießt mir durch den Kopf, die Selbstzweifel und ob ich nächstes Mal eine Leuchttafel buchen sollte, auf der mein Wunschzettel deutlich zu sehen ist.  Meine Mundwinkel ziehen sich krampfhaft hoch und ich erzwinge ein schmerzliches Strahlen. Gleichzeitig fallen mir mindestens 10 Dinge ein, die ich mir gewünscht habe, über die ich mich wirklich gefreut hätte.
Und der Frust, wieso ich mir solche Gedanken gemacht habe mit meinem Geschenk.
“Nächstes Mal zahle ich es dir mit gleicher Münze heim“, versuche ich mich zu beruhigen. Doch das werde ich nicht.
Ich werde mir erneut Gedanken machen, aber vielleicht bringe ich nächstes Weihnachten den Mut auf zu sagen „danke ich habe schon genug Schrott, du musst mir nichts schenken!“
amely_rose_amelyrose_weihnachtsmarkt_christmas_fashion_fashionblog_weihnachten_winter_xmasamely_rose_amelyrose_weihnachtsmarkt_christmas_fashion_fashionblog_weihnachten_winter_xmas_kirmess_pferdekarusell_cgn_cologne_christmasmarketEin Weihnachtsgeschenk ist eben mehr als der reine Warenwert, die Idee und das Geschenkpapier, welches es umhüllt. Es ist ein wenig Freude und Respekt, welches man seinem Gegenüber schenkt. Und so fiebere ich jedes Mal mit Grauen Weihnachten entgegen und über Wochen übe ich mein eisernes Lächeln vor dem Spiegel.
“Danke für die Socken, die habe ich mir schon immer gewünscht…wow, so ein toller Becher, ich stelle ihn gleich neben die gefühlt tausend andere,…“ – wenn ich es nur oft genug sage, glaube ich es vielleicht selbst.

Und doch. Wenn ich diese holen Worte ausspreche, zerfrisst mich innerlich meine Wut.
Ich sage zwar „Danke, das ist wirklich lieb von dir“, mein Inneres schreit aber „tut mir leid, aber ich mag dein Geschenk nicht“.
I wish it was naughty, nice or at least trendy.
Und so häufen sich die ungewollten Geschenke Jahr für Jahr.
Dennoch bin ich nicht so verbittert, dass ich sie einfach weiter verschenke. Oder vielleicht doch? Bekommt Tante Hilda einfach nächstes Mal den hässlichen Becher mit dem unwitzigen Spruch.
Und doch traue ich mich nie. Wahrscheinlich durchbreche ich das Schenken und Verschenken ungewollter  Geschenke. Jetzt landen sie alle bei mir und ich bewahre sie auf.
Und glaub mir, wenn ich sage „ach, das war doch nicht nötig“ – DAS, genau diese Worte meine ich wirklich an diesem Abend ausnahmsweise ehrlich. Das war wirklich nicht nötig.

Und mein Blogpost spaltet jetzt nun die Gemüter.
Zu welchem Lager gehörst du?
Schaust du gerade betreten zu Boden,  steigt dir vielleicht sogar die Schamesröte ins Gesicht? Oder liegst du gerade gemütlich auf der Couch und schlürfst wütend aus besagtem langweiligen Becher und trägst die kratzigen Socken?

Aber hey, die „besinnliche Zeit“ ist vorbei und während der ein oder andere auf unliebsamen Geschenken sitzen geblieben ist, hier ein lieb gemeinter Rat. Ideal für die nächsten Weihnachtstage, vielleicht der kommende Geburtstag oder hey, beschenkt euch selber.
Bei mir kommen da wundervolle Kleider oder einzigartige Jumpsuits immer gut an.
Bei Fashion ID werdet ihr fündig was hochwertige Markenklamotten angeht, für Männer und  Frauen. Egal ob casual, festlich oder doch bürotauglich. Von bezaubernden Kleidungsstück bis hin zu trendigen Handtaschen und Schuhen findet ihr alles, was euer Fashion-Herz begehrt.
Und seien wir ehrlich, seit Jahrzehnten bekomme ich scheußliche Socken geschenkt, wenn ihr euch für Klamotten als Geschenk entscheidet, dann doch bitte tragbare.
Ich würde mich über das ein oder andere Teil aus dem Shop freuen.
Und bevor ihr euren Partner, Schwester oder Freundin verletzt und euch schon die Floskel „was schenkt man jemanden, der alles hat“ auf der Zunge liegt – schenkt doch etwas, was wirklich gut ankommt.
amely_rose_amelyrose_weihnachtsmarkt_christmas_fashion_fashionblog_weihnachten_winter_xmas_kirmess_pferdekarusell_cgnamely_rose_amelyrose_weihnachtsmarkt_christmas_fashion_fashionblog_weihnachten_winter_xmas_kirmess_pferdekarusell_cgn_cologne

(Visited 137 times, 1 visits today)

27 Gedanken zu „Tut mir leid, aber ich mag dein Geschenk nicht

  1. Du siehst toll aus und die Bilder sind zauberhaft.
    Ich glückliche bekomme selten etwas geschenkt was ich nicht mag. Und wenn landet es meist woanders. Bei jemanden der es liebt. Ich selbst mache mir viele Gedanken was ich verschenke, denn ich verschenke gern und möchte dass sich mein Gegenüber wirklich freuen kann.
    Liebe Grüße Tina

  2. Die Bilder sind wunderschön und Du siehst klasse aus! Und natürlich auch wunderschön! Eigentlich ist DAS Dein größtes Geschenk… vom Universum oder wem auch immer 🙂
    Ich versuche, bei hässlichen Geschenken nicht egoistisch zu denken, wobei ich mich manchmal auch schon bei dem Gedanken ertappe: KENNT die betreffende Person mich überhaupt? Denn wenn ja, würde sie mir sowas niemals schenken… aber dann denke ich: Schenken ist halt ein kreativer Akt – und nicht alle haben das Glück, dermaßen kreativ zu sein wie ICH. Das hilft notfalls immer :-))))
    Liebe GRüße! Maren

  3. Ja, mir geht es leider auch oft so: Man bekommt ein Geschenk und weiß irgendwie nicht, was man damit anfangen sollte. Ich selber überlege mir immer ganz genau, worüber der oder die Beschenkte sich wohl freuen könnte. Schenken soll ja auch Freude bereiten.
    Liebr Grüße,
    Christine

  4. I think sometimes people don’t know what to give out as a gift, probably they may be happy giving it out thinking you would be happy too but it’s rather unfortunate the opposite happens. And the recipient cannot tell the donor exactly what they want as a gift. It’s so disappointing to open a gift and not seeing what was expected.
    Wonder Cottage
    The Glossychic

  5. Das mit dem Schenken ist ja immer so eine Sache. Wer freut sich nicht über ein tolles und durchdachtes Geschenk? Aber leider hat man diese Ideen ja auch nicht immer pünktlich zu Weihnachten und zum Geburtstag… 😉
    Zum Glück haben meine Lieben immer ein ganz gutes Gespür dafür, was mir gefallen könnte. 😉

  6. I know that feeling! So many times I got some stuff, that I appreciate people’s effort but I really have nothing to do with it.
    On the other hand, I remember once getting a cushion, and i pretty obviously said I don’t like it, but later on it actually turned into my favourite cushion.
    Luckily we have lot’s of charity shops around to give all our ‚junk‘ to 🙂

    LackaDaisy

    *LackaDaisy*

  7. Das ist der Grund, warum ich mit Geschenken nicht mehr so viel anfangen kann. Selten bekommt man wirklich etwas, mit dem man etwas anfangen kann oder das einem wirklich gefällt und ich finde es auch immer schwierig, ein richtiges oder passendes Geschenk zu finden.
    Dein Outfit ist wieder der Hammer! Strumpfhosen mit Pünktchen lieben wir ja beide :-))

    Alles Liebe, Nadine <3
    https://nadinecd.blogspot.com

Schreibe einen Kommentar zu LackaDaisy Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.